img_0404.jpg

Haus der Dommusik Eichstätt (Neubau und denkmalgerechte Sanierung)

Denkmalgerechte Sanierung eines Jura-Hauses und Neubau des Haust der Dommusik in Zentraler innerstädtischer Lage mit umfangreicher Archäologischer Untersuchung des Untergrundes.

Die Probesäle wurden nach aktuellen Erkenntnissen der Raumakustik mit nicht rechtwinkelig zueinander stehenden Wänden errichtet.
Die Decke besteht aus einem Verbund von Stahlträgern, und Stahlbeton-Halbfertigteilen mit Aufbeton.
Die Wände wurden mit akustisch wirksamen Vorhängen und Echtholz-Akustikelementen versehen.

Kosten Neubau: ca. 1,9 Mio.
Kosten Altbau: ca. 0,4 Mio.

Brutto Geschossfläche Neubau: 490 m²
Brutto Geschossfläche Altbau: 750 m²

Projektdaten:

  • Projektbezeichnung: Haus der Dommusik Eichstätt (Neubau und denkmalgerechte Sanierung)
  • Bauherr: Diözese Eichstätt
  • Ansprechpartner: Herr Glasmann
  • Standort: Eichstätt
  • Baubeginn: 2015
  • Fertigstellung: 2017
  • Beauftragte Leistung HOAI (LP): 6-9
  • Architekt: Diözesanbauamt Eichstätt
  • Anrechenbare Kosten (netto): 2,3 Mio. €
  • Bauüberwachung: Seibold + Seibold, Architekten und Ingenieure