img_7158.jpg

Instandsetzung Historisches Gästehaus der Abtei St. Walburg

Das Gästehaus des Klosters St.Walburg, das den klei-
nen Platz vor dem Kirchenportal nach O abschließt,
wurde 1746-1748 nach Plänen des fürstbischöflichen
Baumeisters Johann Benedikt Ettl dicht vor der SO-
Ecke der Abtei- und Klosterkirche als viergeschossiger
Bau mit Mansardwalmdach auf L-förmigem Grundriss
errichtet. Die Planung war konditioniert durch die In-
tegration der St.-Anna-Kapelle, die hier seit dem Mittel-
alter bestand und am Anfang des 18.Jh. noch renoviert
und erweitert worden war.
Die Untersuchungen haben gezeigt, dass der W-
Flügel des heutigen Gebäudes und der unmittelbar
nördlich anschließende Gebäudeabschnitt vom EG
bis in das 2.OG in den Umfassungsmauern tatsäch-
lich noch aus Zeiten vor dem Bau Ettls stammen.
Die Dachkonstruktion und fast alle
Decken stammen nach den Ergebnissen der dendro-
chronologischen Untersuchung aus dieser Zeit.

Bereits wenige Jahre später kam es jedoch zu ein-
schneidenderen, auch strukturellen Veränderungen im
Inneren, die mit archivalisch für die Jahre 1758/59 über-
lieferten Umbauten in Verbindung gebracht werden
können.

1806 wurde das Gästehaus im Zuge der Säkularisa-
tion an den Metzger M.Reischl versteigert.

Mit dem Rückerwerb durch das Kloster im Jahr 1846
und der Einrichtung einer Mädchenschule war eine
stärkere Binnenunterteilung der bis dahin eher groß-
zügigen Räumlichkeiten des 1.-3.OG verbunden.

Das 20.Jh. brachte nur wenige Veränderungen der Bin-
nenstruktur, die zudem auf weitere Unterteilungen v.a.
im Erdgeschoss beschränkt waren.

Das Gästehaus hat dadurch seine Struktur des 18.Jh.
noch weitgehend bewahrt, nur verunklärt durch zu-
sätzliche Binnenwände des 19.-20.Jh., aber ohne größe-
re Verluste an historischer Substanz. Besonders bemer-
kenswert ist die Anzahl und gute Erhaltung von Türen,
die noch dem 18.Jh. zugeordnet werden können, sowie
der im Gästehaus des 18.Jh. integrierte ältere Kapellen-
raum, der auch im heutigen Gebäude noch fassbar ist.

Projektdaten:

  • Projektbezeichnung: Instandsetzung Historisches Gästehaus der Abtei St. Walburg
  • Bauherr: Benediktinerabtei St. Walburg
  • Standort: Eichstätt
  • Baubeginn: Nov. 2018
  • Fertigstellung: Dez. 2020
  • Beauftragte Leistung HOAI (LP): 6-9
  • Bruttogeschossfläche: 1.400 m²
  • Architekt: Beringer, Birkenweg3 86633 Neuburg a. d. DFonau
  • Bauüberwachung: Seibold + Seibold Architekt und Beratender Ingenieur